Home » Mangaka » Akira Toriyama

Akira Toriyama

Akira Toriyama (鳥山 明) wurde am 5. April 1955 geboren und ist einer der bekanntesten Mangaka in Japan. Populär wurde er in den 1980er Jahren mit Dr. Slump, doch am besten bekannt ist er national und international für Dragonball. Abseits von Manga ist Akira Toriyama mit seiner eigenen Firma im Game Design tätig und ist zum Beispiel für das Charakterdesign in Dragon Quest verantwortlich. Er wird weltweit geschätzt und ist neben Tezuka einer der Mangaka, die die Geschichte der Manga nachwirkend geprägt haben. Viele populäre Mangaka geben Akira Toriyama als Inspiration und Vorbild an. Unter Ihnen sind z. B. Eiichiro Oda (One Piece), Masahi Kishimoto (Naruto), Hiro Mashima (Rave, Fairy Tail) und Atsushi Suzumi (Venus versus Virus).

Akira Toriyamas Weg nach Oben

akira-toriyamaAkira Toriyamas erste Versuch, in die Welt der Manga einzusteigen, fanden 1977 mit Awawa World und 1978 mit Mysterious Rain Jack statt, welche er beim Monthly Young Jump Award einreichte. Mit beiden Werken konnte er zwar nicht gewinnen, erlangte jedoch die Aufmerksamkeit von Lektor Kazuhiko Torishima, der ihn kontaktierte und ermunterte. Sein Debut-Manga sollte Wonder Island werden, der 1978 im Weekly Shounen Jump erschien. Mit dem erfolgreichen Manga Dr. Slump folgte jedoch von 1980 bis 1984 seine erste Serie, welche sich um das extrem starke Robotermädchen Arale und den schrulligen (und perversen) Dr. Slump dreht. 1981 wurde Akira Toriyama für Dr. Slump mit dem Shogakukan-Manga-Preis (Kategorie Shounen) geehrt. Die Geschichte wurde zwischen 1981 und 1986, sowie in einer neuen Version zwischen 1997 und 1998, in einen Anime adaptiert. Bis 2008 wurden sogar über 35 Millionen Dr. Slump Manga in Japan verkauft.

Der internationale Durchbruch

Man könnte sagen, dass Akira Toriyama nach Dr. Slump ein Star war. Mit Dragonball, welches von 1984 bis 1995 im Weekly Shounen Jump lief, wurde er zum Superstar. Bis heute hat die Serie über 156 Millionen Manga in Japan verkauft und ist damit Shueishas zweitbestverkaufende Serie aller Zeiten. International wurden über 230 Millionen Kopien verkauft. In Deutschland ist Dragonball für den Mangaboom Ende der 1990er Jahre verantwortlich, während die Geschichte in Japan dem Weekyl Shounen Jump Traumauflagen bescherrte. 1995 beendete Akira Toriyama, trotz anhaltendem Erfolg, die Serie, um neue Wege in seinem Leben zu gehen.

Die Bird Studios

Akira Toriyama gründete im Anschluss das Bird Studio, wobei „tori“ in seinem Namen japanisch für Vogel, also Bird, steht. Nach sehr lange Serien folgten mit Cowa!, Kajika, Sand Land und weiteren One-Shots lediglich nur noch kurze Geschichten. 2006 folgte ein Crossover mit der Serie One Piece von Eiichiro Oda und 2008 ein gemeinsamer One-Shot mit Masakazu Katsura mit dem Namen Sachie-chan Good!!!. 2009 brachten sie zusammen Jiya heraus.

Wußtest du, dass sich Akira Toriyama
oft als kleinen Roboter selber zeichnet
und in seinen Manga auftaucht?

Nach Manga suchte Akira Toriyama weitere Herrausforderungen im Bereich der Videospiele und Autos. Er designte den Einsitzer QVOLT, von dem nur neun Modelle gebaut wurden, und entwickelte das Charakterdesign für das Mistwalker RPG Blue Dragon. Seine Engagements seit dem Ende von Dragonball blieben jedoch gering. Das änderte sich, als am 30. März 2013 nach 17 Jahren wieder ein Kinofilm zu Dragonball Z (Dragonball Z: Kampf der Götter) erschien. Zum ersten Mal war Akira Toriyama dabei von Anfang an in der Produktion involviert.

Akira Toriyama aktuell

Im März 2013 wurde die „Akira Toriyama: Die Welt von Dragonball“ Austellung in Nihonbashi veröfentlicht. Sie teilt sich in sieben Gebiete auf: Im ersten Raum gibt es einen Blick auf die Geschichte der Serie, im zweiten werden alle (=über 400) Charaktere gezeigt, im dritten sind Origional Manuskripte von wichtigen Szenen zu sehen und im vierten spezielle Farbseiten. Der fünfte Teil setzt sich mit seltenen Dragonball Gegenständen ausaneinder, während im sechsten Design-Entwürfe und Bilder des Anime gezeigt werden. Abgeschlossen wird die Ausstelung mit Dragonball Videos. Die Ausstellung wechselte zum 17. April 2013 nach Osaka und war dort bis zum 23. April zu besichtigen. In Akira Toriyamas Heimatstadt Nagoya ist sie zwischen dem 27. Juli und dem 1. September 2013 anzutreffen.

Gewonnene Preise:

  • 1981: Shogakukan-Manga-Preis (Kategorie Shounen) für Dr. Slump
  • 2013: Sonderpreis des „Festival International de la Bande Dessinée d’Angoulême“

Bibliographie von Akira Toriyama:

  • Dr. Slump (1979-1984, Kanzenban 2007)
  • Manga Zeichenkurs (1982)
  • Akira Toriyama’s Manga Theater Vol.1 (1983)
  • Dragonball (1984–1995)
  • Akira Toriyama’s Manga Theater Vol.2 (1988)
  • Chottodake Kaettekita Dr. Slump (1994-1996)
  • Akira Toriyama’s Manga Theater Vol.3 (1997)
  • Cowa! (1997-1998)
  • Cashman Saving Soldier/New Cashman Saving Soldier (1998)
  • Tahi Mahi (1998)
  • Kajika (1998)
  • Neko Majin (2005)

Bildquelle: Kami Sama Explorer Museum auf Wikimedia Commons

Merken

About Tim

ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Hiro Mashima

Hiro Mashima (真島 ヒロ) wurde am 3. Mai 1977 in der Stadt Nagano (Präfektur: Nagano) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.