Home » News » Unsere News » Manga Mord in Eichwalde

Manga Mord in Eichwalde

Unter dem Stichwort „Manga Mord“ wird derzeit der Mord an Alyssa B. (14)  in den Medien diskutiert. Alyssa wurde mit mehreren Messerstichen in ihrer Heimatstadt Eichwalde bei Berlin tot aufgefunden, als Tatverdächtiger sitzt Maurice M. (20) in Untersuchungshaft. Beide waren Manga-Fans, was die Presse bereitwillig aufgenommen und verarbeitet hat. Wie schon tausendmal geschehen sind die Berichterstatter schnell bei Vermutungen und Mutmaßungen. Fakten werden überzogen dargestellt und verdreht. Schuldige werden gesucht und ein populärer Grund dazu. Nach den Computerspielen bzw. „Killerspielen“ gibt man die Schuld nun den Manga.

Wie es wahrscheinlich zum „Manga Mord“ kam

Alyssa lernt über ihre beste Freundin Maurice im Internet kennen. Beide fingen an, mit einander öfter zu chatten. Sie war 14, er ist 20 Jahre alt. Alyssas Eltern schreiten daraufhin ein und sperren ihren Zugang zum Internet, das sie nur noch unter Aufsicht benutzen kann. Bei ihrer Freundin chattet Alyssa jedoch weiter mit Maurice und trifft sich trotz der Entfernung mit ihm. Heimlich besucht er sie immer und immer wieder. Laut Alyssas Freundin hatte sie Mitleid mit ihm – er wollte anscheinend aber mehr. Seine Gedanken kreisen um eine Hochzeit, Kinder. Alyssa will die Sache daraufhin beenden.

Maurice hingegen macht sich mit dem Zug auf den Weg und fängt sie auf dem Heimweg nach der Schule ab. Alyssa ist in Begleitung von Willy H. (15), einem Mitschüler. Es kommt zum Streit und plötzlich sticht Maurice auf Alyssa ein. Beim Versuch sie zu beschützen wird auch Willy verletzt. Maurice flüchtet dann Richtung Bahngleise und lässt die tote Alyssa zurück. Ein Zeuge findet das Mädchen und ruft die Polizei. Er sieht auch den flüchtenden Maurice und gibt der Polizei eine Beschreibung sowie Richtungsangabe durch. Kurz darauf wird Maurice am Bahnhof wegen Mordverdachts festgenommen, bevor er sich vor einen anrollenden Zug schmeißen kann. Man findet einen Abschiedsbrief und Blut an seinen Händen.

Die Berichterstattung zum „Manga Mord“ Print und Online

In der Berichterstattung zum Mord an Alyssa wurde kurz nach der Bekanntgabe, dass beide Manga-Fans waren, der Fokus auf Manga gerichtet und der traurige Mord als „Manga Mord“ bekannt gemacht. Die Überschriften spiegeln dies sofort wieder:

  • „Manga-Freak ersticht dieses schöne Mädchen“ Bild.de
  • „Der Killer sah sein Opfer als düstere Comic-Figur“ Bild.de
  • „Kriminologe erklärt die Psyche des Manga-Killers“ Bild.de
  • „14-Jährige ermordet – Manga-Fan unter Verdacht“ Focus Online
  • „Die schwarze Kunst des Mädchen-Killers: Alyssas Mörder malte sich und sein Opfer im Manga-Stil“ B-Z

manga-mord

Doch auch in den Berichten selbst wird daraufhin stark eingegangen und das Thema „Manga Mord“ ausgeschlachtet. So schreibt die Bild online unter Bild.de:

„Die Freunde, die Maurice M. (20) zu Hause in seinem Jugendzimmer besuchen, haben riesige Kulleraugen und Kindchen-Gesichter. Sie kämpfen mit Schwertern, es geht um Leidenschaft und Tod. In diesem Land heißt Liebe „Ai“, ein hübscher Junge „Bishonen“, das hübsche Mädchen „Bishojo“. In seiner Internet-Welt ist Maurice M. so wie seine Manga-Helden. Gut aussehend, groß, bewundert. Verlässt er das Haus seiner Eltern in einer Kleinstadt im Rhein-Sieg-Kreis (NRW), schrumpft er wieder zum Außenseiter.“

Direkt fallen parallelen auf zur Computerspiel-Debate. Der mutmaßliche Mörder ist ein Einzelgänger ohne Freunde, der zuhause in seiner ganz eigenen Welt lebt. Diese Welt benutzt andere Wörter und wirkt auf außenstehende sehr Fremd. In dieser Welt ist er ein Held, im Gegensatz zur realen Welt. Natürlich trifft das auf viele psychisch-kranke Personen zu – und nicht nur auf Manga-Fans. Direkt wird hier zudem seine Welt als „Internet-Welt“ negativ gefärbt. Die Bild berichtet weiter:

„Kulleraugen-Girl (…) wie eine Prinzessin aus seinen japanischen Comics (…) wie ein Manga-Mädchen“

Jetzt wird es Abstrus. Was ist ein Manga-Mädchen? Wie sieht eine Manga-Prinzessin aus?  Doch es wird noch besser:

„Im September, zwei Monate vor ihrem Tod, stellte Maurice M. seinen „Schatz“ offenbar im Manga-Stil ins Internet. Die Figur, die er selbst gezeichnet haben will, hat eine auffällige Ähnlichkeit mit Alyssa. (…) Sich selbst sieht er als zarten Held mit traurigem Blick.“

Hier weicht die Bild von Fakten ab und verfällt in reine Interpretation, die zudem falsch ist. Das Mädchen ist nicht Alyssa sondern die Hauptfigur aus Black Rock Shooter. Und die andere Figur ist nicht Maurice, sondern Itachi oder Sasuke aus Naruto. Gute Recherche sieht anders aus.

Guter Journalismus leider auch. Denn der aktuelle Sündenbock scheint mit Manga, Anime und Cosplayern gefunden zu sein. Es bleibt zu hoffen, dass keine panischen Eltern bei ihren Kindern nun irrsinnige Verbote aussprechen, weil sie medial manipuliert wurden.

Habt ihr noch weitere Berichterstattung gesehen? Oder ihr möchtet eure Meinung sagen, denn bei „Manga Mord“ zuckt ihr wie wir zusammen? Dann hinterlasst uns einen Kommentar!

About Tim

Tim
ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Tag 1: Kaiserpalast und Umgebung

Nach einer großen Mütze Schlaf, um die Zeitumstellung auszugleichen, gingen wir auf die Suche nach …

6 comments

  1. früher "Animefreak"

    Ich muss zugeben, dass ich von diesem Mordfall nie erfahren hätte, wenn es den Protest dagegen (zB über Youtube) nicht geben würde…einfach aus dem Grund, weil schon ewig bekannt ist, dass die BILD nur Müll von sich gibt…und ich diese aus eben diesem Grund konsequent ausblende.

    Ich meine…mal ernsthaft…wir reden hier (unter anderem) über die BILD…was will man da schon erwarten?

    Es ist genau das gleiche wie mit RTL:
    Sich darüber aufzuregen kostet nur unnötig Energie und ist -sofern man das ganze öffentlich macht- noch dazu die beste Werbung, die sich diese Erzeugnisse wünschen können…das einzig wirklich wirksame was man da machen kann, ist es diese „Zeitungen“ weder zu lesen und erst recht nicht zu kaufen…damit die, die derartig schlechte Artikel auf Papier gedruckt verkaufen, auf ihrem fabrizierten Müll sitzen bleiben.

  2. Ich habe zu diesem Thema erfahren, dass nun darüber diskutiert wird, ob Anime/Manga schädlich für die Entwicklung eines Kindes sind. Laut der Ansicht vieler untolleranter, unwissender Menschen geht es in Mangas und Animes meistens um Liebe, Hass, sowie den Tod, der, auch ihrer Meinung nach, meist durch einen Mord umgestzt wird. Es wird nun darüber beraten, ob es sinnvoll wäre, Manga und Anime in Europa zu verbieten.

    Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür. Manga sind in Japan, wie hier unsere Bücher. Das ist Fakt. Somit müsste man nun also sagen, dass Kriminal Romane und Thriller genauso wie Manga und Anime in der Sicht dieser Menschen verboten werden müssen. Doch es passiert genau das Gegenteil. Der Autor eines total schrecklichen Thrillers, in dem der Tod mehrer Personen so genau und so ernergisch wie nur möglich dargestellt wird, wird hochgepriesen. Seine Werke werden Bestseller und einige enden sogar in brutalsten Filmen mit Millionen von Zuschauern. Sollten diese dann nicht auch abgeschafft werden ? Es dürfte weder Kriminal Filme noch Thriller mehr geben, da sie doch so brutal sind.

    Auch Actionfilme dürfte es dann nicht mehr geben, immerhin wird dort gewalt angewendet um einen Gegner kampfunfähig zu machen und dadurch die Welt zu retten. Szenen, in denen sich also 2 Menschen bekämpfen, müssten ebenfalls immer rausgeschnitten werden, da sie doch zur Anwendung von Gewalt anregen.

    Im Ernst, die Schreiber der gesamten Mediengesellschaft sollten sich einmal Gedanken darüber machen, was sie dort schreiben und was sie damit anrichten können. Ein falsches Bild über eine Community zu verbeiten und Eltern, Großeltern, oder Schüler somit in Panik zu versetzten ist unangebracht.

    • Wenn dem so ist, dann wird das wohl daran liegen, dass Mangas hierzulande nunmal nicht den selben Status wie in Japan haben. Hier werden Mangas mit westlichen Comics gleichgesetzt…und diese richten sich (im Gegensatz zu Krimis, Romanen ect.) i.d.R. an Kinder / Jugendliche.

      Damit, dass sich etwas gezeichnetes an Erwachsene richten kann, kommen hier nur wenige klar. Und selbst die die zumindest etwas mehr Ahnung von der Materie haben, kennen normalerweise nur 2…maximal 3 Genres.

      Zum einen kennen sie Pokemon, Digimon ect…vielleicht kennt der ein oder andere noch Dragon Ball (-Z)…dann kommt lange nichts…und manchen fällt vielleicht noch Ecchi / Hentai ein. Das ist die (von RTL2 und BILD-Zeitung geprägte) Welt, in der die meisten Leute hierzulande (im Bezug auf Anime / Manga) leben. Mehr als das kennen die wenigsten…bzw nur die, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen.

      Und was der Mensch nicht kennt, fürchtet er.

      Ich sehe das jedoch eigentlich eher gelassen…ich mein…das ist ein Bild, das ich seit bestimmt 15 Jahren beobachten „darf“…ist also nichts wirklich neues…und wenns in Europa wirklich verboten werden sollte, so haben wir vielleicht sogar das Glück, dass sich das Verbot auf die EU beschränkt. (Stichwort: Schweiz)

      Und wenn es wirklich ganz in Europa treffen sollte, so gibt es sicherlich irgendwen, der das Ganze auf englisch übersetzt. – es lebe die Globalisierung 🙂

      P.S.:
      Zumal man Kinder ja vor grundsätzlich ALLEM beschützen muss…selbst vor der Realität, in der sie sich später behaupten müssen…was das angeht, bin ich ja mal gespannt, wann man auf die Idee kommt, Kinder vor Nahrung schützen zu müssen und sich dann darüber wundert, warum die Kinder reihenweise verhungern.

      • Es GIBT bereits ein Anime/Manga-Verbot in der Schweiz… (allerdings noch nicht auf Stufe des EU-Rechts) Das nennt sich Lanzarote und dessen Tragödie ist hier nachzulesen -> http://bvggchem.twoday.net/stories/argumentum-gegen-die-umsetzung-der-lanzarote-konvention/
        Deutschland hat Lanzarote zwar unterschrieben, aber noch nicht ratifiziert (dem steht unter anderem BGH 1 StR 8/13 entgegen).
        Da Lanzarote vom Europarat (das ist NICHT die EU) durchgeprügelt wurde, dürfte es allerdings wohl nicht mehr lange daueren bis es auch .DE erreicht, immerhin lässt sich dort dann dagegen Verfassungsbeschwerde einlegen. Ging hier nicht, weil das Bundesgericht keine Beschwerden gegen Bundesrecht zulässt.
        (Art. 190 BV)

  3. Ich finde, dass Manga und Anime hiermit nichts zu tun hat! Wie viele Menschen lernen sich im Internet kennen und werden oft darauf missbraucht, misshandelt und ermordet. Ich gehe gerade vom Schlimmsten aus. Diese Mangaseite wäre in diesem Fall gleichgestellt mit einer herkömmlichen Webseite, wo sich Menschen kennlernen.
    Ebenfalls könnte rechtmäßig der „Bild“ eine Anzeige durch Rufschädigung drohen, da sie nicht nur Mangafans, sondern bereits mehre Personen Namentlich erwähnt und „schlecht gemacht“ hat.

  4. so jetzt möchte ich auch mal was dazu sagen. Ich bin ein großer Manga und Anime Fan und wie schon erwähnt wurde hat das damit nichts zu tun. Der Typ hätte das Mädchen auch umgebracht wenn er kein Fan davon wäre. Er ist so oder so (tut mir leid das jetzt so zu schreibe) ein Psychisch Gestörter. Aber ja klar gibt man jetzt wieder den Mangas und Animes die Schuld ist ja mal wieder so normal. boah nur wegen solche blöden Idioten wie den da. Wie viele Fans gibt es hier in Deutschland, über tausende und wie viele haben bis jetzt schon jemanden umgebracht? So gut wie keiner . Oder, oder wer ist es schon mal in Sinn gekommen einen umzubringen weil er Manga ließt oder Animes anschaut. Und die von Bild kennen sich so was von gar nicht ist aus, ist doch klar das der traurig reinblickende Junge ja Itachi ist aus Naruto der meiner Meinung ja nicht traurig schaut. Na ja aber egal. Mich regt es nur auf. DAs man jetzt wieder auf Mangas und Anime so wie auf uns Fans jetzt wieder los geht. Bevor sie Animes und Mangas verbieten wollen, sollen sie erst mal diese scheiß Cartoon Serien wie z. B Family Guy verbieten, erstmal macht die scheiße keinen Sinn und zweitens ist das so vom Stil her grottenhässlich. Sorry. Ich weiß noch der Spruch von dem kleinen wo er sagt er geht jetzt seine Mutter die alte Schlampe ficken. hallo? (habe es nur mal zufällig gesehen weil es mich nicht interessiert) geht’s noch und so was wird nicht verboten? Und heißt es noch das solche Serien pädagogisch Wertvoll sind. DAs ich nicht lache. Da braucht man sich nicht zu wundern wenn manche Kinder so frech sind, wenn sie so was sehen. Weil die denken daß das normal wäre. < < Ich finde es echt traurig, weil es hier so üblich ist über das zu urteilen und das schlecht zu machen was man nicht kennt. Vorher wollte man Animes verbieten weil sie wegen Kinderpornographie gleichgestellt wurden und nun möchte man alles dafür tun sie zu verbieten weil dieses Arsch da, ein unschuldiges Mädchen umgebracht hat. Danke schön < <

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.