Home » Genre » Action-Adventure » Evangelion 1.11 You Are (Not) Alone

Evangelion 1.11 You Are (Not) Alone

Evangelion 1.11 You Are (Not) Alone ist der erste Teil der vierteiligen „Rebuild of Evangelion“ Reihe und wurde von Regisseur Hideaki Anno bereits 2002 geplant, konnte jedoch erst ab 2006 umgesetzt werden. Das Ziel ist es, eine neue Interpretation von Neon Genesis Evangelion zu schaffen, und kein Remake. Das ganze soll frei von Budget- und Technologie-Zwängen geschehen, unter denen die Produzenten damals litten. Der erste Filmkam 2007 in Japan als Evangelion 1.0 in die Kinos, wurde für die Blu-Ray/DVD Veröffentlichung jedoch erweitert und daher Evangelion 1.11 genannt. Universum Film veröffentlichte den Anime am 16. Juli 2010 in Deutschland und 2012 wurde er außerdem auf Super RTL ausgestrahlt. Zudem erscheint bei Carlsen Comics ein Manga, der noch mal einen anderen Weg geht.

evangelion-1.11-you-are-not-aloneEvangelion 1.11 beginnt in einer nicht allzu fernen Zukunft: Die Welt wurde durch den Second Impact verwüstet und die Hälfte der Bevölkerung ausgelöscht. Der 14-jährige Shinji Ikari reist nach Neo-Tokyo-3 um seinen Vater zu treffen als plötzlich ein Kampf zwischen dem Militär und dem vierten „Engel“ ausbricht. Dieses Wesen ist eine gigantische Kreatur, der das Militär nichts entgegen setzen kann. Shinji wird von Misato Katsuragi aufgelesen und in das Hauptquartier von NERV gebacht, eienr UN-Organisation. Dort wird auch der Grund für Shinjis Reise bekannt: Sein Vater leitet NERV und möchte das Shinji EVA-01 (Evangelion Einheit 01) steuert, einen riesigen Roboter (?) mit menschenähnlichen Proportionen dessen Ziel das Bekämpfen der Engel ist. Widerwillig und durch eine schlechte Vater-Sohn-Beziehung beeinflusst steigt Shinji in den Engel und besiegt den Engel, obwohl der Kampf mehr schlecht als recht verläuft. Misato nimmt Shinji daraufhin bei sich auf und er besucht die Schule, in der er sich aber nicht wirklich mit anderen anfreunden kann. Seine einzigen Kontaktversuche richten sich an Rei, der Pilotin des Evangelion Prototypen EVA-00. Diese ist jedoch eine verschwiegene Persönlichkeit und zu allem Überfluss so etwas wie eine Tochter für Shinjis Vater. Es folgen zwei weitere Engel, die versuchen zum NERV Hauptquartier vorzudringen und als Shinji nicht mehr in den EVA steigen will, weil er Angst vor seinen eigenen Taten hat, offenbart Misato ihm, was unter dem NERV Hauptquartier liegt. Und wie nah der Third Impact wirklich ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=hVLAd-uvwpo

Mehr Remake als Rebuilt

Mecha-Anime bieten immer die Gefahr zur simplen Schlägerei zwischen Giganten zu werden. Evangelion 1.11 bleibt der TV-Serie jedoch treu und bietet eine packende Geschichte mit knackiger Animation und einer tollen Erzählgeschwindigkeit. Man fiebert einfach mit und möchte wissen, was es mit den Engeln auf sich hat und welche Absichten NERV eigentlich verfolgt. Was auf der Strecke bleibt sind die Charaktere. Evangelion 1.11 gelingt es nicht, diese glaubhaft und vielschichtig darzustellen. Zudem sind sie sehr generisch. Shinji ist der typische Teenager mit einem Vaterkomplex, sein Vater selbst eine unnahbare Person und Misato der typische nette Mutterersatz. Wo bei der TV-Serie noch viel Zeit in die Charaktere gesteckt wurde, limitiert hier das Filmformat mit einer kürzeren Laufzeit.

Evangelion 1.11 basiert auf der erfolgreichen Neon Genesis Evangelion Formel und weicht überraschenderweise nur wenig davon ab. An vielen Stellen begegnet dem wissenden Zuschauer Bekanntes und nur ein paar Szenen und Dialoge sind wirklich neu. Hier und dort werden jedoch schon Hinweise gegeben, dass sich im weiteren Verlauf der Geschichte doch noch einiges ändern wird. Vielleicht kommen dann auch die Charaktere nicht zu kurz.

Eine gute Unterhaltung bietet Evangelion 1.11 auf jeden Fall, denn man möchte immer wissen, wie es weitergeht und welche Motivationen die verschiedenen Gruppen haben. Denn was steckt wirklich hinter NERV und was hat es mit Seele auf sich? Wer sind die Engel und wie passierte der Second Impact? Viele Fragen werden von Evangelion 1.11 aufgeworfen und motivieren über die gesamte Spielzeit. Und Hunger auf Evangelion 2.22 macht es allemal.

About Tim

ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Resident Evil – Heavenly Island

Es ist ein traumhaftes Setting: Südseestrände, viele Frauen aus allen möglichen Ländern der Welt in …

One comment

  1. „Evangelion 1.11 basiert auf der erfolgreichen Neon Genesis Evangelion Formel und weicht überraschenderweise nur wenig davon ab.“ – sehr gut gewesen – damals, weil ich den Anime noch nicht geschaut habe. Diese zwei Filme von Super RTL habe ich in den 5 Jahren nie vergessen – eine UNGLAUBLICH Ehrfahrung !! Ich bin dem dankbar, der mir den FIlm und andere Anime-Filme nahe gebracht hat. ( vllt. waren es auch mehre – danke an ALLE). Evangelion 1.11/2.22 haben mich unterhalten und geprägt. Unfassbar wie viele Emotionen beim Schauen dieser Filme ausgelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.