Home » News » Pokemon-WM Anschlag verhindert

Pokemon-WM Anschlag verhindert

Update: Keine Kautionsmöglichkeit

Die beiden Verhafteten jungen Männer aus Iowa, die mutmaßlich einen Anschlag bei der Pokémon WM durchführen wollten, wurden jetzt dem Richter vorgeführt. Die Möglichkeit zur Kaution hat der Richter abgelehnt, somit bleiben sie bis zum Beginn der Verhandlung für mindestens vier Monate in U-Haft. Zwar argumentierte der Anwalt, dass simple „Prahlerei“ noch nicht zu einem Anschlag führt. Doch mit einem Auto voller Waffen und Munition wollte der Richter dieser Argumentation nicht folgen. „This wasn’t just kid talk on the computer“ (Das war nicht nur einfach Spaß am Computer).

Auch der Versuch, auf die Kooperation von Norton hinzuweisen und anzumerken, dass er ja die Polizei zum Auto geführt hat und auch nicht aus der Stadt geflohen ist, ging nicht auf. Der Assistant District Attorney antwortete darauf nur, dass die beiden 25 Stunden mit Munition und Waffen im Auto nach Boston gefahren sind.“It’s a different scenario than idle chitchat on a Facebook or Twitter account. You’re one step away from carrying those out.“ (Es ist ein ganz anderes Szenario als chatten auf Facebook oder Twitter. Du bist einen Schritt davon entfernt, das umzusetzen.“

Außerdem wurde bekannt, dass einer der Angeklagten dem Moderator in einem Forum gedroht hatte, nachdem dieser ihn gebannt hatte. Wörtlich schrieb er „Oh okay that’s fine then I will just shoot him on Friday thanks,“ (Oh, alles klar, dann ist ist ja gut. Ich werde ihn am Freitag dann erschießen, danke).

Die erste Anhörung ist auf den 24. September terminiert.

Quelle: Associated Press

Ursprüngliche Meldung:

In Boston wurden zwei Männer verhaftet, die vermutlich während der zwölften Pokémon-Weltmeisterschaft in Boston am 20.8.2015 einen Anschlag verüben wollten. Bei den verhafteten handelt es sich um Kevin Norton (18) und James Austin Stumbo (27). Beide stammen aus Iowa, waren für die Master-Division der WM angemeldet und haben im Vorfeld auf Facebook ihre Tat angekündigt, indem sie ein Bild mit Waffen online gestellt haben – und dem Spruch „Kevin Norton and I are ready for Worlds Boston here we come!!!“. Fans informierten daraufhin den Veranstalter Nintendo und die Polizei.

Waffen und 250 Schuss

Der Zugang zum Gelände der Pokémon-WM, das „Hynes Veterans Memorial Convention Center“, wurde Norton und Stumbo daraufhin von Polizisten verwehrt, weil sie Waffen ohne Lizenz dabei hatten. Zwar wurden beide zu diesem Zeitpunkt noch nicht verhaftet, das Auto hingegen wurde sichergestellt. Später wurde der Wagen von einer Spezialeinheit genauer untersucht und folgendes gefunden: Ein Jagdgewehr, ein Maschinengewehr, eine Schrotflinte und 250 Schuss Munition. Beide wurden daraufhin am Freitag (21.8.2015) wegen dem unerlaubten Besitz von Waffen verhaftet.

Die Pokémon Company äußerte sich folgendermaßen zu dem Vorfall:

Prior to the event this weekend, our community of players made us aware of a security issue. We gathered information and gave it as soon as possible to the authorities at the Hynes Veterans Memorial Convention Center who acted swiftly and spearheaded communication with the Boston Police Department.
Due to quick action, the potential threat was resolved. The Pokémon Company International takes the safety of our fans seriously and will continue to ensure proper security measures are a priority.

Besucher der Veranstaltung berichteten zudem über verstärkte Sicherheitsmaßnahmen, wie Taschenkontrollen und Polizisten mit Spürhunden in der Messehalle.

Quellen: Boston Police DepartmentNintendoLife.com (Bild)

About Tim

ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Japan Candy Box – Review und Gewinnspiel

Für Fans von Manga und Anime ist es immer ein Highlight die Snacks ihrer Helden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.