Home » News » Keep Calm and Kill your Teacher?!

Keep Calm and Kill your Teacher?!

Selten sorgte ein T-shirt Spruch für so viel Aufsehen, wie „Keep Calm and Kill your Teacher“. Was Fans der Manga- und Anime-Serie Assassination Classroom zum Schmunzeln bringt, löst bei Eltern und Lehrern gleichermaßen Entsetzen aus. Lustig oder geschmacklos? Das kommt ganz auf die Perspektive an.

Was ist Assassination Classroom?

In der Manga-Serie Assassination Classroom von Yusei Matsui zerstört ein außerirdisches Tentakelmonster einen Großteil des Mondes und droht damit auch die Erde zu zerstören. Nur seine Vernichtung kann die Menschheit noch retten. Doch erst einmal gibt es für ein Jahr Unterricht als Klassenlehrer einer japanischen Mittelschule, wo es von seinen Schülern Koro-Sensei genannt wird. Dabei lernen seine Schüler nicht nur den planmäßig vorgesehenen Schulstoff, sondern auch Methoden das Ailien zu vernichten. Die Regierung fördert die Ambition der Schüler die Welt vor dem Untergang zu retten zudem mit einem Kopfgeld von 10 Milliarden Yen. Die Jadg auf den außerirdischen Lehrer ist eröffnet!

Was ist passiert?

Neben dem Spruch „Keep Calm and Kill your Teacher“ wird Koro-Senseis breites Grinsen abgedruckt. Ein eindeutigers Wiedererkennungszeichen für Fans der Serie. Aber was sehen Eltern, Lehrer und andere Erwachsene? „Bleib ruhig und töte deinen Lehrer“ neben einem irren Smilie! Ohne Kontext und Hintergrundwissen wird aus Spaß schnell Ernst, so auch in diesem Fall.

Das „Keep Calm and Kill your Teacher“ T-Shirt wurde von inoffiziellen Anbietern auf Amazon.com vertrieben und verschiedene Portale boten das Motiv zum Druck auf T-Shirts, Tassen, Buttons und Co. an. Ja, „boten“, denn viele Portale haben reagiert und die Motive schnell aus dem Angebot genommen. Und auf Amazon? Verschwunden. Denn entrüstete Eltern und Lehrern forderten Amazon über eine Online-Petition dazu auf besagtes T-Shirt aus dem Verkehr zu ziehen. Mittlerweile hat die Aktion fast 10.000 Unterschriften gesammelt, innerhalb von nur sieben Tagen. Zurück bleiben Goodies, die den Mord an Zombies, Ehefrauen und dem Weihnachtsmann jedoch weiter gutheißen.

Gefährlich, angreifend, Hass und Gewalt förderd – so schätzen die Protestanten die Message des T-Shirts ein. In den Kommentaren der Petition findet man Aufklärungsversuch einiger Anime-Kenner, doch diese gehen zwischen den lautstarken Drohungen an Amazon unter, nie wieder online zu kaufen, sollte das T-Shirt nicht sofort verschwinden. Auch über die Sozialen Netzwerke verbreitet sich die Empörung über das T-Shirt, wie ein Lauffeuer…

Und weg isses…

Das Ziel ist erreicht, das „Keep Calm and Kill your Teacher“ T-Shirt ist verschwunden. Und nun? Wird nun das Fernsehen abgeschafft? Bücher verbrannt? Anscheinend nehmen Jugendliche ja alles blind in sich auf, ohne zu reflektieren und sich eine eigene Meinung zu bilden. So klingt es zumindest, wenn man manchen Kommentaren der Petition folgt. Die Angst, Jugendlichen würden so verrückte Ideen in den Kopf gepflanzt, ist groß. Aber das sollte nicht der Beweggrund sein, das T-Shirt zu verbannen, schließlich sollten sich auch junge Menschen kritisch mit Dingen außeinander setzen können.

Viel wichtiger ist, dass die meisten Leute, denen man unterwegs mit diesem T-Shirt begegnen würde, die Serie eben nicht kennen. Dann ist es nicht mehr witzig oder lustig, sondern geschmacklos, denn man würde öffentlich zum Mord aufrufen. Vor allem in den USA, wo die Furcht vor Amokläufen allgegenwärtig ist, hat das nochmal eine ganz ander Qualität. Kein Wunder also, dass Eltern und Lehrer bei dem Thema empfindlich reagieren. Das Zauberwort heißt Rücksicht. Die traurige Wahrheit bleibt: Hass, Gewalt und Vorurteile sind überall. Eine „Zensur“ von dummen T-Shirt Sprüchen wird dies weder fördern noch aufhalten können. Aber hierdrauf kann man wirklich verzichten.

Andererseits: Es ist nur ein T-Shirt, ein Kleidungsstück, das so viel Bedeutung trägt, wie man ihm Beimisst. Es gibt viele T-Shirts mit angreifenden Sprüchen, warum verdient gerade dieses so große Aufmerksamkeit? Ein bisschen stutzig macht es ja schon.

Aufgrund der Petition ist das illegale T-Shirt schnell vom Markt verschwunden und andere Hersteller werden vielleicht sensibilisiert, dass nicht alles witzig ankommt, was witzig gemeint ist. Und was denkt ihr über diese ganze Sache? Hinterlasst eure Meinung in einem Kommentar!

About Melanie

ist 28 Jahre alt und lebt, liebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen. Mit Sailor Moon hat ihre Leidenschaft für Manga und Anime begonnen. Besonders Shojos haben es ihr angetan, doch mittlerweile ist kein Manga mehr vor ihr sicher.

Check Also

Japan Candy Box – Review und Gewinnspiel

Für Fans von Manga und Anime ist es immer ein Highlight die Snacks ihrer Helden …

2 comments

  1. Schade, von einer im Ansatz journalistischen Grundsätzen entsprechenden Seite hätte ich mehr zugetraut.
    Das ist eben nicht mehr als öffentlicher Aufruf zum Mord, das hat nix mit „ach guckt halt die Serie“ zu tun. Das ist eben eine weit überschrittene Grenze. Klar plärren die ganzen teenies jetzt wieder rum, die das als Angriff auf ihre persönlichkeit und anderes Blabla werten, dann müssen die aber auch verstehen, dass sie nicht die einzigen Spieler auf dem Feld sind und auch nciht die Pfeife in der Hand haben.Dagegen gibts Gesetze, wer damit ein problem hat, ab in die USA.

    • Vielen Dank für das im Ansatz zu findende Kompliment.
      Ich glaube das Problem entstand in den USA, da es sich um einen Aufruf gegen Amazon.com handelt (und ich wage zudem zu behaupten, dass es auch dort Gesetze gibt). Da in den USA wohl auch die Gefahr/Angst vor Amokläufen am höchsten ist, ist die Petition in diesem Punkte nachvollziehbar. Trotzdem finde ich persönlich die Reaktion auf einen T-Shirt Spruch etwas extrem, aber das ist nur meine Meinung. Ich wünschte du hättest den Artikel ganz gelesen, da ich versucht habe darzulegen, worauf diese Meinung gründet. Es geht nicht um „plärrende Teenies“, wie du so schön abwertend schreibst, sondern dass Jugendliche diese Art von „Schutz durch Zensur“ eigentlich nicht nötig haben sollten. Ich glaube niemand bringt jemanden um, weil er das auf einem T-Shirt gelesen hat. Das ist alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.