Home » Specials » Ratgeber » Anime Stream

Anime Stream

Anime im Stream schauen? Das klingt verlockend, denn das Angebot an Anime-Serien in Deutschland ist in den letzten Jahren eher geschrumpft als gewachsen. Mal eben den Rechner einschalten, nach der Lieblingsserie googeln und auf einer Seite den Anime im Stream schauen, aber ist es auch legal? Und gibt es offizielle Angebote?

Anime Stream von inoffiziellen Seiten: Ein Spiel mit dem Feuer

Es gibt eine Vielzahl von Anime-Serien, von denen man in Deutschland noch nichts gehört hat, und die man hier vielleicht auch nie erblicken wird. Aus diesem Grund tun sich immer wieder Fans zusammen, die die japanischen Serien in andere Sprachen übersetzen – mit dem positiven Hintergedanken, dass so auch andere Leute die Serien genießen können. Ergebnisse sind unter anderem „Fansubs“: Anime, die meist wöchentlich aus dem japanischen Fernsehen aufgenommen und mit Untertiteln von Fans veröffentlicht werden. Einige Fans gehen sogar so weit den Charakteren ihre eigenen Stimmen zu leihen, in sogenannten „Fandubs“. Die Ergebnisse werden dann auf Videoplattformen wie YouTube hochgeladen, damit man den Anime im Stream schauen kann.

Oft wird von einer rechtlichen Grauzone gesprochen, wenn es um Fansubs geht. Der Ehrenkodex besagt, dass es in Ordnung ist, wenn eine Serie gesubbt und vertrieben wird, wenn Sie in der Sprache bzw. in dem Land noch nicht lizenziert ist. Sobald sich jedoch eine Firma der Serie annimmt, gilt es als selbstverständlich dies zu respektieren und den Anime nicht mehr anzubieten. Fakt ist jedoch, dass es diese Grauzone nicht gibt. Der Leipziger Richter Mathias Winderlich urteilte zum Thema Streaming, dass auch dabei Daten abgespeichert werden (wenn auch nur temporär) und somit eine illegale Handlung vorliegt. Zudem sind fast alle Länder der Welt Unterzeichner des Bern Protokolls. In diesem wird dem Rechteinhaber das alleinige Recht eingeräumt, weltweit bestimmen zu können, was mit seinen Produkten geschieht. Eine inoffizielle Seite, die einen Anime Stream anbietet, ist also illegal und verdient durch Werbung auch noch am Eigentum anderer. Bei der taz finden sich weitere Informationen zum Urteil.

Gibt es denn legale Seiten um an einen Anime Stream zu kommen?

Ja, die gibt es. In Deutschland geht dies über Anime-on-Demand. Registriert man sich kostenlos auf der Seite, erhält man Zugriff auf die erste Folge jeder verfügbaren Serie des Portfolios. Einzelne Folgen kann man als Datei kaufen oder sich für 24 Stunden leihen, also für einen Tag den Anime im Stream schauen. Lukrativer für Vielschauer ist es, ein Anime Stream Abo abzuschließen. Damit erhält man Zugriff auf einen Anime-Pool von 500 Episoden, der sich alle drei Monate ändert, und man kann so viele Anime schauen, wie man möchte. Desto länger man das Abo abschließt, desto günstiger wird das Anime Stream-Vergnügen. Das Portfolio umfasst dabei sowohl Filme (z. B. Brave Story, Die letzten Glühwürmchen, Patlabor) als auch Serien (u. a. Tsubasa Chronicle, xxxHolic, Air Gear), teilweise mit Synchronisation und teilweise auch nur mit deutschen Untertiteln.

Eine Alternative zu Anime-on-Demand ist das Videoportal MyVideo, das einen kostenlosen Anime Stream anbietet.  Dort lassen sich alle Episoden mit deutschem Ton ansehen, darunter vor allem bekannte und beliebte Serien, wie Naruto, Fullmetal Alchemist, Soul Eater und Samurai Girls. Zudem gibt es eine Reihe offizieller YouTube Kanäle von Anime-Labels, die ausgewählte Episoden online stellen, um neue Fans zu gewinnen. Einer dieser Kanäle stammt zum Beispiel von MANGAentertainment.

Andere Länder, andere Seiten: Crunchyroll & Hulu

Crunchyroll war ursprünglich eine Community-Seite, hat sich aber in Amerika in kürzester Zeit zur größten Anime Stream Plattform Nordamerikas entwickelt. Das Portfolio umfasst mehr als 200 Serien, doch die Seite hat noch eine Besonderheit: So sind von einigen Serien (z. B. Naruto Shippuuden) bereits wenige Stunden nach der japanischen Ausstrahlung die Folgen des Anime als Stream mit Originalton und englischen Untertiteln verfügbar. Für deutsche Fans ist Crunchyroll interessant, weil es auch ein paar Serien gibt, die nicht nur für Nordamerika lizenziert sind und so auch hier geschaut werden können. Ein weiteres Angebot, das leider ausschließlich aus den vereinigten Staaten genutzt werden kann, ist Hulu. Zu den beliebtesten Anime im Stream gehören die Klassiker One Pice, Naruo und Yu-Gi-Oh!, doch auch viele neue und, aus deutscher Sicht, eher unbekannte Serien werden angeboten. Interessant daran ist, dass immer neue Episoden online gestellt werden und Hulu konstant wächst.

Ein Blick auf Alternativen und in die Zukunft

Alternativen zum illegalen Anime Stream gibt es einige:  Neben den vorgestellten offiziellen Plattformen gibt es die klassische TV-Ausstrahlung oder auch den Kauf von DVDs oder Blu-Rays. Natürlich sind diese Möglichkeiten nicht so praktisch, wie man es manchmal gerne hätte. Es erscheinen oft nur wenige Episoden auf einmal, und das meist zu einem stolzen Preis. Trotzdem sollte man im Hinterkopf behalten, dass man durch den Kauf der Serien die richtigen Leute unterstützt: Den Künstler, das  Zeichenstudio, die Übersetzer und etliche Synchronsprecher. Fest steht, dass Anime-on-Demand derzeit der einzige offizielle Anbieter in Deutschland ist, bei dem man Anime im Stream kostenlos und kostenpflichtig ansehen kann. Bis jetzt hat keine andere Firma ähnliche Pläne veröffentlicht. Die wenigen, die sich (mit dem Verkauf von DVDs) auf den Anime-Markt getraut haben, wie Tokyopop und EMA, konnten sich leider nicht behaupten und zogen sich wieder zurück. Wie sich der Anime Stream-Markt in Zukunft entwickeln wird ist ungewiss. Wünschenswert wäre es für Fans, wenn es in naher Zukunft eine internationale Regelung gäbe, und ein Anime Stream offiziell aus allen Ländern geschaut werden könnte.

About Tim

ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Manga zu Weihnachten verschenken?

Draußen wird es langsam richtig frostig und alle sind schon fleißig dabei Geschenke zu kaufen. …

4 comments

  1. Nur eine kurze Anfrage nach einer ergänzenden Information:
    „Ein Leipziger Richter urteilte zum Thema Streaming, dass auch dabei Daten abgespeichert werden (wenn auch nur temporär) und somit eine illegale Handlung vorliegt.“

    Ich hab davon schon öfter gelesen / gehört, aber niemand konnte mir bisher den Namen des Richters oder die Kennziffer des Urteils nennen (damit man so diese Aussagen ernstzunehmend überprüfen könnte…nur ohne die dazu nötigen Infos geht das halt leider nicht)

    Danke im Voraus 🙂

    P.S.:
    Gibt es eigentlich noch TV-Sender, die Animes in einer ernstzunehmenden Fassung ausstrahlen? (sprich WIRKLICH ungeschnitten)

    Früher gabs das ja ab und zu zB über MTV oder VOX…gibts sowas noch? Oder gibts Animes im TV heute nur noch auf RTL2-Niveau?

    Sry für die vielen Fragen 😀

    • Hi,

      danke für dein Feedback und deine Fragen.

      Das war Richter Mathias Winderlich. Mehr Informationen zu dem speziellen Urteilsspruch und den Begründungen findest du z. B. bei der taz. Ich habe den Artikel an der Stelle jetzt auch erweitert.

      Zu ungeschnittenen Anime im TV:

      Die gute Nachricht ist, dass Pro7 Maxx One Piece derzeit uncut zeigt, die schlechte ist, dass Naruto jedoch in der grausigen geschnittenen RTL-2 Version läuft. Von Pro 7 Maxx gibt es übrigens auch einen Anime-Stream.

      Reine Uncut-Serien gibt es meines Wissen nach nur auf Animax, dass ist ein Pay-TV Sender (u.a. bei Sky und im Kabel), der nur Anime zeigt. Darunter sind auch anspruchsvolle Serien wie z. B. Serial Experiments Lain.

      Von Zeit zu Zeit läuft auf Super RTL eine Anime-Reihe, da werden Ghibli-Filme aber auch andere Anime, wie das Neon Genesis Evangelion Remake, uncut gezeigt. Leider wurde die Reihe letztes mal wegen geringen Einschaltquoten eingestellt, da kann man nur für die Zukunft hoffen…

      Das war es meines Wissens nach. Wir werden mal einen Artikel zu dem Thema machen, der sich mit der ganzen Thematik dann befasst. =)

    • Bezüglich deiner Frage mit en Fernsehsendern:
      Viele Sender strahlen hin und wieder mal den einen oder anderen Anime aus. Für sowas müsste man sich konkret informieren wann was läuft.
      Jedoch gibt es einen Sender namens Animex oder so…aber ich denke den gibt es nur im Pay-TV.

  2. Oh Lol XD hab Tim nichts gesehen XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.