Home » Conventions » Japan-Tag im LSI Bochum

Japan-Tag im LSI Bochum

Am 12. Juli 2014 fand der Japan-Tag im LSI Bochum statt, dem Landesspracheninstitut in der Ruhr-Universität Bochum. Zwischen 14 und 19 Uhr konnten Besucher die japanische Kultur und Lebensart näher kennenlernen und bei vielen Aktionen selbst mitmachen. Der Japan-Tag im LSI Bochum entstand aus einer Zusammenarbeit des Japanischen Generalkonsulats Düsseldorf und des Japanischen Kulturinstituts Köln mit dem Landesspracheninstitut Bochum.

Nach einer Vorführung in Kendo, der modernen Art des traditionellen japanischen Schwertkampfes, konnten Besucher zwischen verschiedenen Programmpunkten frei wählen: Bei der einstündigen Ikebana-Vorführng wurden insgesamt vier Gestecke angefertigt, während die Leiterin über die japanische Kunst des Blumenarrangierens erzählte. Währenddessen konnte man bei einem Kalligrafie-Workshop auch in die Kunst des Schönschreibens eingewiesen werden. Bei beiden Kunstformen kommt es nicht unbedingt auf das Ergebnis an, sondern viel mehr auf dem Weg dort hin.

In der Origami-Ecke des LSI Bochum konnte man die Kunst des Papierfaltens einmal selbst ausprobieren: Mit Schritt-für-Schritt Anleitungen gelang es auch Anfängern niedliche kleine Katzen und Hunde aus buntem Papier zu falten. Fortgeschrittene konnten sich auch an Kranichen und anderen kleinen Kunstwerken versuchen. Wem Origami nicht lag, konnte seine Geschicklichkeit beim Umgang mit traditionellem japanischen Spielzeug testen. Vom Ringewerfen bis zum Kendama (wobei man eine Kugel mit der vorderen Seite des Griffes aufgefangen werden muss) war alles dabei.

Zu Gast waren auch Studentinnen und Studenten des Instituts „Modernes Japan“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die eine kostenlose Kimonoanprobe anboten. Für dieses Highlight musste man allerdings etwas Zeit mitbringen, da das Anlegen eines traditionellen Kimonos eine komplizierte Angelegenheit ist, und das Angebot auf großen Anklang traf. Trotzdem hat sich das Warten gelohnt: Die Studenten wickelten einen nicht nur ein, sondern gaben auch typisch japanische Posiertipps und Hintergrundinformationen, welcher Kimono zu welchem Anlass getragen wird.

Wer sich für die Sprache interessierte, kam bei den Mini-Japanischkursen auf seine Kosten, die die wichtigsten Begrüßungen und Fkoskeln lehrten. 2013 nahm das LSI zudem zum ersten Mal als Aussteller am Japantag in Düsseldorf teil und bot dort ebenfalls Mini-Sprachkurse an. Wer am Japan-Tag im LSI  Bochum zwischen all den Aktivitäten Zeit fand, konnte sein Glück beim Gewinnspiel testen: Die Quiz-Fragen waren für Japan-Kenner kein Problem, und so warfen Tim und ich unsere Zettelchen ein. Tatsächlich gelang es Tim den ersten Hauptgewinn zu ergattern und kann nun (wie die anderen beiden Gewinner) mit „Kana Interaktiv“ japanische Schriftzeichen auswendig lernen.

Nach der Verlosung um 17 Uhr wurden noch zwei Filme mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln gezeigt: „Norikos Noriben“ (2009) und „Shin-chan: Bravo! Große Schlacht!“ (2002).
Gerade weil der Japan-Tag im LSI Bochum (im Vergleich zum Düsseldorfer Japantag) relativ klein war, konnte man verschiedene Angebote nutzen und wirklich einen Eindruck von der japanischen Kultur mit nach Hause nehmen…
Veranstaltungsort:
Landesspracheninstitut in
der Ruhr-Universität Bochum
Laerholzstraße 84
44801 Bochum
Offizielle Website

About Melanie

ist 28 Jahre alt und lebt, liebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen. Mit Sailor Moon hat ihre Leidenschaft für Manga und Anime begonnen. Besonders Shojos haben es ihr angetan, doch mittlerweile ist kein Manga mehr vor ihr sicher.

Check Also

Connichi 2015

Rund 26.000 Besucher haben am letzten Wochenende die Connichi 2015 besucht und Kassel ein bisschen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.