Home » Genre » Action-Adventure » 1001 Knights

1001 Knights

1001 Knights ist ein Werk von Yukiru Sugisaki, die durch den Gewinn des Asuka-Nachwuchspreises ins Manga-Business gelangte. Bekanntheit erlangte sie durch Ihre Serie D.N.Angel, die auch in Deutschland ein Hit wurde. Zu ihren weiteren bekannten Werken zählen Candidate for Goddess, Brain Powered und Lagoon Engine. Seit August 2014 erscheint 1001 Knights bei Tokyopop.

Willkommen am „Agenten-Eingang“

1001-knights-mangaEs ist sieben Jahre her, dass die Zwillinge Naight (gesprochen wie „Knight“) und Yuta ihren Vater gesehen haben. Als einziges Lebenszeichen erhalten die beiden jeden Monat Unterhalt überwiesen, doch selbst das ist dieses Mal ausgeblieben. Gemeinsam haben die beiden Jungen die Detektei Fuga übernommen, die ihr Vater vor seinem Verschwinden geführt hat. Naight hat die Gabe Dinge zu finden, während Yuta eher die groben Aufgaben übernimmt. Insgeheim hoffen sie bei ihrer Arbeit eine Spur zu ihrem Vater zu entdecken. Unerwartet taucht Arthur, ein Kollege ihres Vaters, in der Detektei auf und will die beiden mit nach Dubai nehmen. Dort sollen einige Formalitäten geklärt werden, damit Naight und Yuta offiziell die Arbeit ihres Vaters fortsetzen können. Mit den einzigen Geschenken ihres Vaters im Koffer, Naights Tagebuch und Yutas Handschuh, machen sich die beiden am nächsten Morgen auf zum Flieger. Zehn Stunden später kommen die Zwillinge zusammen mit Arthur in den Vereinigten Arabischen Emirate an und beschließen nach etwas Sightseeing ins Büro der Agenten zu fahren. Dies befindet sich an keinem prunkvollerem Ort als dem Burj Khalifa. Am Eingang leuchten die Sigel auf Naights und Yutas Brust auf, welches die beiden schon seit frühester Kindheit tragen. Ohne Sigel kann man kein Agent sein, erklärt Arthur. Night und Yuta betreten eine mystische Welt voller Abenteuer und Gefahren. Wird es ihnen gelingen ihren Vater wieder zu finden? Und was hat es mit dem Totengeist-Planeten auf sich?

1001 Knights – Ein Märchen aus 1001 Nacht?

Die Zwillinge könnten unterschiedlicher kaum sein: Naight hat große Augen und feminine Züge, während sein Bruder Yuta groß gewachsen ist, mehr Kraft und schmale Augen hat. Auch charakterlich scheinen sich die beiden in unterschiedliche Richtungen zu entwickeln. Wie so oft macht gerade der Kontrast der beiden Protagonisten den Reiz an 1001 Knights aus. Trotz männlicher Protagonisten spricht der Manga 1001 Knights auch weibliche Leser an und zählt bei Tokyopop sogar zu den Shojos.

1001-knights-2Besonders gut gelungen in 1001 Knights ist das Setting in Dubai: Prächtige Gebäude, Kleidung aus dem Abendland, Verhandlungen auf dem Markt und ein fliegender Teppich. Selten, dass ein Manga sich in einen so entfernsten Kulturkreis wagt. Ab dem Besuch des Agentenbüros, gerät dies jedoch ein wenig in den Hintergrund. Dort gibt es ein Portal, das die Erde mit einem Totengeist-Planeten verbindet. Beide Welten sind zusammengestoßen, worauf der Totengeist-Planet zerbrach und sich seine Fragmente als Sigel auf Menschen absetzten. Nur Menschen mit einem solchen Sigel können als „Agenten“ zwischen den Welten reisen, denn der Totengeist-Planet existiert in gestaltloser Form weiter. Verwirrend? Dann kommt noch eine alte Legende ins Spiel, die einem der beiden Zwillinge zum Verhängniss werden könnte. Noch verwirrender? Der erste Band von 1001 Knights hat sich sehr viel vorgenommen: Er wirft einen in eine fremde Kultur, eröffnet fremde Welten und uralte Prophezeiungen. Vielleicht ein bisschen viel auf einmal, denn es werden viel mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Andererseits weckt dies die Lust auf den zweiten Band.

Der Zeichenstil ist sehr detailiert und verleiht den Personen echten Charakter: Naight als naiver Mädchenschwarm, Yuta als Mann fürs Grobe und Arthur als sonderlicher Ausländer. Jedem sieht man seine Rolle direkt an. Etwas stereotypisch, doch es ist eine sehr interessante Mischung, die in 1001 Knights aufeinander trifft. Vor allem in Dubai überzeugen die Hintergründe, mit eindrucksvollen Gebäuden und Menschen, und wecken das Gefühl von Fremde.

Habt ihr 1001 Knights gelesen? Wie hat euch der Twist mit der Aufgabe der Agenten gefallen? Verratet uns eure Meinung zu dem Manga gerne in einem Kommentar!

About Melanie

Melanie
ist 28 Jahre alt und lebt, liebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen. Mit Sailor Moon hat ihre Leidenschaft für Manga und Anime begonnen. Besonders Shojos haben es ihr angetan, doch mittlerweile ist kein Manga mehr vor ihr sicher.

Check Also

REC – Der Tag an dem ich weinte

„Ich habe noch nie in meinem Leben auch nur eine einzige Träne vergossen.“ Doch dann …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.