Home » Specials » Interviews » Interview mit dem Sweet Spice Host Club

Interview mit dem Sweet Spice Host Club

sweet-spice-logoIm Jahr 2010 entstand mit Unterstützung der DoKomi der Host Club Sweet Spice: Stellvertretend für den Clubleiter Philipp beantwortet uns Andreas Degen ein paar Fragen zum Host Club. Als einer der Veranstaltungsleiter der Dokomi war er sowohl für die Jungs, als auch die Mädels vom Maid Café Lucky Chocolate, zuständig, bis die beiden Clubs die Organisation selbst übernahmen. Auch heute unterstützt er die Teams bei der Organisation und gestaltet aus dem Hintergrund mit.


Was hat euch dazu gebracht den Host Club Sweet Spice zu eröffnen, und seit wann gibt es ihn?
Sweet Spice Host Club
: Der Host Club hatte sein Debut auf der DoKomi 2010. Wir wollten zu unserem recht erfolgreichen Maid Café „Lucky Chocolate“ ein Pendant schaffen, denn einen Host Club gab es zu diesem Zeitpunkt in Deutschland noch nicht. Wir wollten im Rahmen unserer Con damit einen neuen Akzent schaffen.

Wer hat sich den Namen Sweet Spice ausgedacht? Hat er eine besondere Bedeutung?
Sweet Spice Host Club
: Namensfindung ist nie eine einfache Sache. Der Name kam durch Benny und mich zustande. Wir wollten einen Namen, der griffig ist und mit dem man etwas anfangen kann. Sweet Spice steht dafür, dass alle Geschmäcker bei uns bedient werden. Es gibt sowohl niedliche, als auch coolere Jungs, also eine gute Mischung aus „süß“ & „scharf“. Wenn man das ganze wortwörtlich übersetzt, passt es aber auch noch.

Wie viele Hosts arbeiten derzeit bei Sweet Spice? Seid ihr auf der Suche nach mehr Hosts?
Sweet Spice Host Club
: Unser aktuelles Team besteht aus über 30 Jungs. Es kommen immer mal wieder neue dazu, da andere auch schon mal aufhören oder pausieren. Zum Beispiel wegen einem Umzug oder einem Auslandsjahr.

Welche Voraussetzungen sollte man als Host im Sweet Spice Host Club erfüllen?
Sweet Spice Host Club
: Zum einen selbstverständlich ein gepflegtes Erscheinungsbild sowie eine gute Ausstrahlung. Wir sind mittlerweile sehr wählerisch geworden. So achten wir z. B. darauf, eine gewisse Variation an unterschiedlichen Typen von Jungs zu haben und dass Neulinge Teamfähig sind. Gleichzeitig freuen wir uns aber auch über frischen Wind, um den Club voranzutreiben und weiterzuentwickeln. Integrität und Zuverlässigkeit sind zudem ein absolutes Muss!

Ihr arbeitet zusammen mit den Maids von Lucky Chocolate bei der DoKomi.
Wie gut versteht ihr euch mit den Maids? Gibt es Rivalitäten?
Sweet Spice Host Club
: Das Verhältnis ist sehr positiv. Es gibt schon mal Sticheleien a la „wer hat grade mehr likes auf facebook“ usw., aber sowas ist niemals ernst gemeint. Es werden auch außerhalb der DoKomi oft Events zusammen mit den Maids gemacht und meistens macht gerade der Mix am meisten Spaß. Ein gutes Verhältnis zwischen den Hosts & Maids liegt mir persönlich auch sehr am Herzen, da nur so das Potenzial der beiden Teams optimal genutzt werden kann. Außerdem macht die Dynamik unheimlich viel Spaß. Jedoch ist es wichtig, dass die Konzepte sehr unterschiedlich sind und es sich dabei um zwei getrennte, kooperierende Teams handelt.

Dabei gibt es ja durchaus die Möglichkeit eines Mixx-Cafés mit Hosts und Maids.
Sweet Spice Host Club
: Von Mixx-Cafés halte ich persönlich nicht so viel. Dafür sind die Akzente einfach zu unterschiedlich.

sweet-spice-gruppenfoto

Habt ihr mehr weibliche als männliche Besucher?
Sweet Spice Host Club
: Die Tendenz geht im Maid Café eher zu mehr männlichen Besuchern, im Host Club mehr zu weiblichen Besuchern. Die Zielgruppen sind also schon deutlich verteilt. Ich persönlich habe weibliche Besucher als schüchterner erlebt als männliche. Heißt einfach, dass man etwas mehr tun muss um sie aus der Reserve zu locken, aber das macht auch viel Spaß!

Die Spezialität des Hauses Sweet Spice: Was von eurer Speisekarte könnt ihr uns besonders empfehlen?
Sweet Spice Host Club
: Die Katsu-Sandwiches! Einfach extrem lecker, wenn man Fleisch mag und der japanischen Küche etwas abgewinnen kann.  Ansonsten bin ich großer Fan unserer „Amiyori“ (Onigiris), die wir seit jeher anbieten. Außerdem bieten wir sehr leckere Cocktails an.

Zum Beispiel?
Sweet Spice Host Club
: Mein persönlicher Favorit ist der Fruit Cup.

Wie teilt ihr die Arbeit bei Conventions auf?
Sweet Spice Host Club
: In der Regel gibt es ein bis zwei „Pförtner“, die den allgemeinen Ablauf und die Tischverteilung im Blick haben. Dann gibt es Kellner, Entertainer an den Tischen und Bartender für die Cocktails.

Was unterscheidet euch von einem Maid Café (außer dass ihr offensichtlich keine Maids seid) und welchen Service kann man von Sweet Spice erwarten?
Sweet Spice Host Club
: Der Host Club steht für leckere, herzhafte Speisen und die Unterhaltung der Jungs. Während es bei den Mädels eher „moe“ zugeht, legen wir mehr Wert auf gepflegte Konversation und interaktive Aktionen der Jungs untereinander. Wir haben nicht umsonst fähige Tänzer & sehr fitte Jungs, die schon die eine oder andere actionreiche  Showeinlage hingelegt haben.

Was plant ihr für die Zukunft?
Sweet Spice Host Club
: Eine Erweiterung des Konzeptes des Host Clubs. Wir haben gemerkt, dass da deutlich mehr noch drin ist als bloß Gastronomie. Wir möchten die coolen Talente der Jungs noch weiter fördern und entwickeln. Kann also sein, dass man uns auch außerhalb von Cons des Öfteren antreffen wird.

Wann ist der Sweet Spice Host Club denn das nächste Mal anzutreffen?
Sweet Spice Host Club
: Das nächste Mal ist offensichtlich die DoKomi und auch ein Sommerevent im Freibad ist in der Planung. Über spezielle Host Club-Partys wird ebenfalls überlegt.

Vielen Dank, dass du dir für unsere Fragen Zeit genommen hast!

Mehr Informationen über den Sweet Spice Host Club findet ihr auf ihrer Website. Vielen Dank an Philipp, Sabrina und Andreas die bei dem Interview mitgewirkt haben und uns erlaubt haben ein paar Bilder von ihrer Facebook-Seite zu verwenden.

About Melanie

Melanie
ist 28 Jahre alt und lebt, liebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen. Mit Sailor Moon hat ihre Leidenschaft für Manga und Anime begonnen. Besonders Shojos haben es ihr angetan, doch mittlerweile ist kein Manga mehr vor ihr sicher.

Check Also

Interview mit Angelina Paustian

Heute haben wir die Kochbuchautorin Angelina Paustian bei uns zu Gast, die uns einige Fragen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.