Home » Reviews » Anime-Reviews » Chobits

Chobits

Chobits ist ein Seinen-Manga von CLAMP, der trotz seiner vielen anzüglichen Anspielungen häufig mit einem Shoujo verwechselt wird. Ab Anfang 2001 wurde die Serie in Kodanshas Young Magazine veröffentlicht und umfasste am Ende acht Sammelbände. Bevor der Manga beendet war wurde bereits eine 27-teilige TV-Serie sowie die OVA Chibits dazu produziert. Der Chobits Anime wurde von Madhouse produziert und in Deutschland erstmals von ADV Films herausgebracht. Anfang 2013 wurde der Chobits Anime erneut von Kaze in einer handlichen Gesamtausgabe veröffentlicht.

chobits-animeHideki ist 19 Jahre alt, lebt auf dem Land und hat den ambitionierten Traum an der Universität in Tokyo zu studieren. Die Tatsache, dass er die Aufnahmeprüfung nicht bestanden hat trifft ihn hart. Um seinen Traum aber dennoch zu verwirklichen, und im nächsten Jahr angenommen zu werden,besucht er einen Vorbereitungskurs in Tokyo. Da er keine Unterstützung von Zuhause erhält, sucht er sich einen Nebenjob in einer Kneipe. In Tokyo herrscht ein buntes Treiben: Jeder der etwas auf sich hält besitzt einen Persocon; einen Computer in Menschengestalt. Auch Hideki wünscht sich so einen PC, um im Internet Pornos anzusehen, doch dafür fehlt ihm das nötige Geld. Auf dem Heimweg findet Hideki jedoch einen Persocon im Müll und zögert nicht lange ihn mit nach Hause zu nehmen. Damit fangen die Probleme an, denn Hideki hat keinerlei Erfahrung im Umgang mit PCs und findet nur mit Mühe und Not den Einschaltknopf (zwischen den Beinen des Persocons). Darauf erwacht der weibliche Persocon, bringt jedoch nur ein Wort heraus: Chii! Vielleicht ist er kaputt, schließlich lag er auf dem Müll. Voller Kreativität nennt Hideki sein Fundstück Chii und bringt ihr immer mehr Dinge bei, die sie durch Nachahmung lernt. Auch Hidekis schmutzigen Heftchen dienen da schon mal als Anschauungsmaterial für Chii. Doch es wird immer mysteriöser um den Persocon, der anscheinend kein Betriebssystem installiert hat, über keine identifizierende Modelnummer verfügt und von dem auch noch merkwürdige Bilder im Internet auftauchen. Gerüchten zufolge könnte Chii zur legendären Baureihe der Chobits gehören, die echte Gefühle empfinden können…

Chobits – Ein Computer zum Verlieben

Wer Fanservice mag, wird den Chobits Anime lieben. Kaum eine Episode vergeht ohne dass Hideki Nasenbluten bekommt, da Chii sich unschuldig in Szene setzt. Die Zeichenqualität des Chobits Anime kann dem Manga jedoch nicht das Wasser reichen, und ist nicht anders zu beschreiben als simpel. Sobald der Anime vom Originalmaterial abweicht sinkt auch die Qualität der Geschichte. So zum Beispiel als Hideki und seine Freunde ein Onlinerollenspiel ausprobieren oder sie einen Ausflug zum Meer machen. Viel mehr scheinen es streckende Füllerepisoden zu sein, damit die Serie auf ihre 24 Folgen und drei Zusammenfassungen kommen kann. Zugegeben, eine Beach-Episode gehört mittlerweile in jede gute Anime-Serie. Der Chobits Anime zeichnet sich vor allem durch seine Vielzahl an Charakteren aus: Im Laufe der Serie treffen Hideki und Chii auf immer mehr Menschen und Persocons, wobei auch meist ihre Motivation und Hintergrundgeschichte erklärt werden. So bleiben die Charaktere nachvollziehbar und erscheinen lebendiger. Gut insziniert ist auch Hidekis innerer Konflikt, ob er sich wirklich in einen Computer verlieben kann. Eine moralische Frage, die nur er selbst beantworten kann. Der Chobits Anime ist somit gut für ältere weibliche als auch männliche Zuschauer geeignet.

About Melanie

ist 28 Jahre alt und lebt, liebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen. Mit Sailor Moon hat ihre Leidenschaft für Manga und Anime begonnen. Besonders Shojos haben es ihr angetan, doch mittlerweile ist kein Manga mehr vor ihr sicher.

Check Also

Miyako – Auf den Schwingen der Zeit

„Durch die Zeit zu deinem Herzen.“ Miyako hat es nicht leicht. Sie ist nicht gut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.