Home » Reviews » Manga-Reviews » All you need is Kill – Light Novel

All you need is Kill – Light Novel

All you need is kill ist ein Light Novel von Hiroshi Sakurazaka, welches am 18. Dezember 2004 in Japan erschien und von Yoshitoshi ABe illustriert wurde. Es war 2005 für den Seiun-Preis vorgeschlagen, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Wenn auch etwas verspätet folgten 2014  ein All you need is kill Manga im Young Jump Magazin von Shueisha, ein Graphic Novel und eine Hollywood Verfilmung unter dem Titel Edge of Tomorrow. Die deutsche Fassung vom All you need is kill Light Novel erschien zeitlich mit dem Manga am 16. Juni 2014 bei Tokyopop.

Live. Die. Repeat.

All you need is kill spielt in einer leicht fernen Zukunft. Keiji Kiriya ist Rekrut bei der Infanterie der internationalen United Defense Force, sozusagen dem weltweiten Militär. Die UDF hatte sich entwickelt, nachdem die Erde von sogenannten Mimics angegriffen wurde. Diese belagern schon jahrelang die Länder dieser Erde und konnten bis jetzt kaum zurückgeschlagen werden. Sie sind schnell, stark und mit normalen Mitteln nicht zu bezwingen. Die Menschen versuchen diesen Unterschied mit großkalibrigen Waffen auszugleichen und haben Exoskelette entwickelt, mit dehnen jeder Kämpfer aufgewertet wird. Für Keiji Kiriya macht das jedoch keinen Unterschied in seiner ersten Schlacht. Er stirbt.

Und wacht direkt wieder auf, am Tag zuvor. Keiji denkt zuerst, er hat nur geträumt, aber der Tag läuft genauso ab wie zuvor, und am Ende stirbt er erneut. Doch der Zyklus beginnt erneut, denn Keiji steckt in einer Zeitschleife fest und ist dazu verdammt, den Tag immer wieder zu erleben. Verzweifelt versucht er sein Schicksal zu ändern und aus jedem Rerun zu lernen, um nächstes Mal überleben zu können. Dabei nähert er sich auch Rita Vrataski an, der „Kampfhündin des Schlachtfelds“. Hochdekoriert, kampferprobt und furchtlos ist sie die Vorzeigesoldatin der UDF. Mit jeder Wiederholung nähert sich Keiji ihren Fähigkeiten an und kommt auch dem Geheimnis  der Wiederholung mit kleinen Schritten näher. Doch die Mimics lernen auch aus jeder Wiederholung und holen zum Gegenschlag aus. Um die Zeitschleife zu durchbrechen muss Keiji am Ende eine folgenschwere Entscheidung treffen…

All you need is kill Light Novel – gute Unterhaltung

all-you-need-is-kill-light-novelDas Geschichte des All you need is kill Light Novel ist in vier große Kapitel eingeteilt und folgt in dreien Keiji. Das dritte Kapitel hingegen folgt Rita und ihrem Weg zur Legende, was eine nette Abwechslung ist. Etwas eingeschoben wird zudem ein Kapitel über den Ursprung der Mimics und ihre eigentliche Mission. Der Erzählrhytmus ist angenehm und weder zu schnell, noch zu langsam. Doch richtig punkten kann das Buch bei den Charakteren. Zwar liegt der Fokus klar auf Keiji und Rita, doch auch die Nebencharaktere bekommen genug Zeit und Tiefe ab. Diese sind alle sehr unterschiedlich und werden immer weiter ausgeleuchtet.

Das Setting der Zeitschleife ist immer wieder interessant und folgt klar dem Muster aus Täglich grüßt das Murmeltier. Aus Fehlern wird gelernt, denn es gibt immer wieder einen neuen Versuch. Doch der Hintergrund hinter der Zeitschleife macht das ganze noch spannender, denn es macht wirklich Sinn und ist nicht nur ein Plot Device. Wer mehr erfahren möchte, sollte sich das Light Novel unbedingt holen.

About Tim

Tim
ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Miyako – Auf den Schwingen der Zeit

„Durch die Zeit zu deinem Herzen.“ Miyako hat es nicht leicht. Sie ist nicht gut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.