Home » Reviews » Anime-Reviews » Detektiv Conan Der Film 16: Der elfte Stürmer

Detektiv Conan Der Film 16: Der elfte Stürmer

Detektiv Conan Film 16: Der elfte Stürmer ist der aktuellste Detektiv Conan Kinofilm und lief 2012 in den japanischen Kinos. Regie führte wie auch bei den Filmen zuvor Kobun Shizuna. Kazé Anime veröffentlichte den Film am 29. Oktober 2013 auf DVD und Blu-Ray.

Detektiv Conan Film 16 beginnt mit einem mysteriösen Anruf bei Mori Kogoro. Der Anrufer offenbart, dass er um 15:30 eine Bombe zünden wird und sprengt, um Glaubwürdigkeit zu beweisen, ein Auto vor dem Detektivbüro in die Luft. Der Zuschauer bekommt dann die übliche Zusammenfassung der Serie zu sehen und die Handlung geht einen Schritt in die Vergangenheit. Am Tag zuvor besuchten Conan und die Detective Boys ein Promotionsevent der J-League und konnten so ihre großen Helden treffen. Zurück in der Gegenwart befinden sich die Kinder bei einem Fußballspiel und Conan wird (als Shinichi) von Ran angerufen. Sie erzählt ihm von der Bombe und dem Rätsel des Attentäters. Conan kann das Rätsel, natürlich, lösen und, natürlich, befindet sich die Bombe im selben Stadium. Sogleich macht sich Conan auf die Suche, entdeckt halsbrecherisch die Zündsätze hinter der Anzeigetafel und macht sich daran, die einzelnen Sprengsätze zu entschärfen.  Auch wenn es ihm misslingt, kann er doch Schlimmeres verhindern. Am nächsten Tag beginnt die Suche nach dem Attentäter, der sich zudem wieder meldet und noch viel schrecklicheres vorhat. Und das nicht nur an einem Ort…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=PdpfsCtWJhg

Geht den Machern die Luft aus?

detektiv-conan-16-film-der-elfte-stürmerDetektiv Conan Film 16 ist, und das muss vorne Weg gesagt werden, nicht der beste Film der Reihe. Dafür leidet der Film unter viel zu vielen Schwachstellen und ist insgesamt einfach unglaubwürdig. Natürlich muss man sich immer vor Augen führen, dass dies ein Anime ist und keinesfalls die Wirklichkeit. Aber der sonst so logische Conan/Shinichi trifft vollkommen unlogische Entscheidungen. Anstatt Ran die Lösung des Rätsels zu sagen und die Polizei zu rufen damit mehrere Leute die Bomben noch rechtzeitig finden und entschärfen können, fährt Conan auf seinem Skateboard lieber alleine los. Er sucht die Decke des Stadions ab, fährt Stahlträger hinauf und wagt einen Sprung, der selbst für Detektiv Conan lebensmüde ist. Außerdem, wo befindet sich das Sicherheitspersonal des Stadions? Kein Wunder, dass der Täter die Bomben legen konnte: Es ist einfach keins da. Die Verdächtigen in Detektiv Conan Film 16  stehen außerdem direkt fest und sind in den ersten 15 Minuten zu erkennen und teilweise schon auszuschließen. Die Animation ist zwar weitestgehend auf einem scharfen Niveau, jedoch ist jeder (!) Fußball CGI und sticht negativ hervor, da er einfach nicht ins Bild passt. Und in Detektiv Conan Film 16 gibt es viele Fußbälle. Es scheint so, als würden den Produzenten nach all den Filmen einfach die Ideen ausgehen.

Detektiv Conan Film 16 ist etwas für Fans der Serie, die keinen Fall verpassen möchten und/oder ein dickes Fell haben. Empfehlenswerter ist Detektiv Conan Der Film 7: Die Kreuzung des Labyrinths.

About Tim

ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

Resident Evil – Heavenly Island

Es ist ein traumhaftes Setting: Südseestrände, viele Frauen aus allen möglichen Ländern der Welt in …

2 comments

  1. Ich muss sagen, dass deine Bewertung sehr hilfreich war. Ich habe mir den Film ebenfalls anguckt und bin bedauerlicherweise auf das selbe Resultat gekommen wie du, was mich sehr enttuscht hat, weil die Filme von Detektiv Conan normalerweise einsame spitze sind! Dennoch freue ich mich auf die weiterführenden Filme.

    • Hallo Ebadi,

      ich freue mich auch immer auf die neuen Filme und auch wenn die neusten nicht unbedingt das Prädikat „super“ hatten, waren sie doch meistens auf eine gewisse Art und Weise „okay“. Mit „Der elfte Stürmer“ konnte ich mich jedoch gar nicht anfreunden. Daher bin ich gespannt auf Nummer 17. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.