Home » Genre » Action-Adventure » Berserk – Das goldene Zeitalter 1

Berserk – Das goldene Zeitalter 1

Berserk – Das goldene Zeitalter 1 ist der erste Film einer mehrteiligen Reihe, die das Ziel hat den Kult-Manga Berserk von Kentaro Miura komplett als Anime zu veröffentlichen. Zwar gab es 1997-1998 bereits eine  Anime-Serie mit 25 Folgen, diese wurde jedoch nie fortgesetzt. Den Auftakt der Neuauflage macht die Trilogie Das goldene Zeitalter, welche die gleichnamige Saga aus dem Manga (ca. Ende von Band 3 bis zum Ende von Band 14) adaptiert. Berserk – Das goldene Zeitalter 1 lief im Februar 2012 in den japanischen Kinos und erschien im Dezember 2012 in Deutschland bei Universum Anime.

Der Traum eines Mannes

Berserk – Das goldene Zeitalter 1 beginnt in einem nicht so goldenen Moment: mitten auf dem Schlachtfeld. Seit hundert Jahren tobt schon ein Krieg zwischen Midand und Tudor, der auch mit Söldnern ausgetragen wird. Guts ist ein junger Söldner mit viel Talent, aber keinem Ziel. Nach einer Schlacht kommt es zwischen ihm und der Söldnergruppe „die Falken“ zu einem Kampf. Guts wird schwer verletzt, aber von der Kriegerin Kjaskar auf Befehl des Anführers der Falken, Griffith, behandelt und anschließend in die Gruppe aufgenommen. Der Traum von Griffith ist es, sein eigenes Reich zu gründen, obwohl er aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Aus diesem Grund versucht er immer mehr Einfluss beim König von Midland zu gewinnen. Mit Erfolg, doch so mancher Adelige ist davon alles andere als begeistert.

Ein paar Jahre später ist Griffith seinem Ziel viele Schritte näher gekommen. Er wird vom König geadelt, befehligt die Truppen und die Falken, mit Guts als stärkstem Krieger, haben viel Ansehen erlangt. Die Tochter des Königs scheint zudem ein Auge auf Griffith geworfen haben. Bei einem Kampf mit dem übernatürlichen Wesen Zodd werden Griffith und Guts verletzt, doch Zodd flieht, als er einen Anhänger von Griffith sieht. Griffith erzählt später, dass es sich dabei um einen Behelith handelt. Was genau das ist, bleibt offen. Bei einer Jagd mit dem König wird zudem verdeckt ein Anschlag auf Griffith von einem Adeligen ausgeübt, doch der Pfeil wird vom Behelith gestoppt. Guts nächste Mission ist es, Rache zu nehmen. Doch diese Nacht verändert vieles…

15 Jahre Wartezeit haben sich gelohnt

Berserk – Das goldene Zeitalter 1 ist ein gelungener Neuanfang für eine Anime-Version von Berserk. Als Kinofilm-Produktion muss er sich nicht dem klassischen Erzählschema einer TV-Serie unterordnen, sondern kann sich relativ frei entfalten. Dies führt zu einem sehr angenehmen Erzähltempo, dass nie zu schnell oder zu langweilig wirkt. Ein weiterer Vorteil ist das höhere Budget, dass hier gezielt eingesetzt wurde, um Schlachten mit vielen Charakteren darzustellen. Grandios. Trotzdem wurde Geld gespart, in dem durch eine Verbindung von CGI und 2D-Zeichnung einige Szenen automatisiert wurden. Diese neue Technik kann zwar noch nicht an allen Stellen überzeugen und die Computergrafik sticht etwas unschön hervor, aber im Gegensatz zu anderen Anime-Filmen (wie Detektiv Conan und der elfte Stürmer) ist dies nur in ein paar Fällen sichtbar. Die meiste Zeit wird CGI nützlich eingesetzt. Ansonsten überzeugt Berserk – Das goldene Zeitalter 1 mit wunderschönen Hintergründen und vielen Details. Zudem gibt es dynamische Kamerfahrten mitten durch das Kampfgebiet. Brutale Schlachten haben nie besser ausgesehen – oder sich angehört, denn der DTS HD 7.1 Mix bringt die Atmosphäre erst richtig rüber.

berserk-das-goldene-zeitalter-1Bild- und Tontechnisch passt alles, die Story muss sich dahinter auch nicht verstecken, also wo liegen die Schwachstellen? Einige Charaktere kommen recht flach herüber (der König, die Prinzessin, aber auch Casca), werden aber vielleicht noch in den folgenden Teilen Zeit haben, sich zu entwickeln. Berserk – Das goldene Zeitalter 1 hat zudem die schwierige Aufgabe, den Zuschauer in die Welt einzuführen und Grundsteine zu legen, wie es auch bei Herr der Ringe und Harry Potter der Fall ist. Dies merkt man an einigen Stellen (z. B. Zodd), stört aber keineswegs den Filmgenuss. Zuletzt eine kleine Warnung: Zwar wird der Gewalt-Level des Mangas nicht erreicht, trotzdem geht es nicht gerade unblutig her. Für senisble Naturen ist die gesamte Filmreihe daher nichts.

Ansonsten ist Berserk – Das goldene Zeitalter 1 eine würdige Anime-Verfilmung eines Kult-Mangas, mit allem was man sich als Fan wünscht.

About Tim

ist 25 hat Anglistik, Germanistik und Medienpraxis in Essen studiert. Seit der Veröffentlichung von Dragonball ist er Manga- und Anime-Fan mit einer Vorliebe für Shounen-Manga und gute Stories.

Check Also

REC – Der Tag an dem ich weinte

„Ich habe noch nie in meinem Leben auch nur eine einzige Träne vergossen.“ Doch dann …

One comment

  1. oh mein gott. tu dir doch nicht die filme an. die anime serie ist viel besser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.